Skip to content
Häufig gestellte Fragen
faq
Häufig
gestellte
Fragen
Informationen zur Therapie mit medizinischem Cannabis

Unter „Therapiespektrum“ findest Du eine Auflistung der am häufigsten therapierten Beschwerden. Wenn Dein Leiden in dieser Auflistung nicht vorkommt, kannst Du Dich trotzdem gerne von unserem kompetenten Ärzteteam hinsichtlich einer für Dich geeigneten Therapie beraten lassen. Klicke hierzu auf den Button „Jetzt anfragen“ oder „Loslegen” und wir melden uns in Kürze bei Dir.

Wenige Patienten klagen nach der Einnahme einiger Cannabis-Sorten über Schleimhauttrockenheit, Übelkeit, Durchfall oder Blutdruckabfall. Schwerwiegende Nebenwirkungen – wie z.B. Herzrasen, Psychosen oder Halluzinationen – treten bei einer medizinisch fachgerechten Einnahme von Cannabinoiden äußerst selten auf.

Sollten dennoch derartige unerwünschte und/oder unangenehme Nebenwirkungen im Therapieverlauf auftreten, empfiehlt es sich, das Präparat unverzüglich abzusetzen und den behandelnden Arzt zu informieren.

Sofern die Einnahme von medizinischem Cannabis unter ärztlicher Anleitung erfolgt, ist eine Abhängigkeit äußerst unwahrscheinlich.

Seit 2017 wurde medizinisches Cannabis in Deutschland legalisiert. Die Verschreibung des Medikaments dürfen ausschließlich von einem Arzt vorgenommen werden.

Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) sind im medizinischen Bereich nutzbringende Cannabinoide. Beide zählen zu den am besten erforschten medizinisch genutzten Cannabinoiden. Sie wirken häufig entzündungshemmend und schmerzlindernd. Anders als THC hat CBD keine berauschende Wirkung und zählt daher nicht zu den Betäubungsmitteln. Es eignet sich zur Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen oder aktiven Entzündungsprozessen.

Die Einnahme von medizinischem Cannabis kann entweder über die Inhalation mit Hilfe eines medizinisch zertifizierten Verdampfers oder oral, also über den Mund, in Form von Kapseln oder Tropfen erfolgen.

Aus medizinischer Sicht empfiehlt es sich, die Medikation mit Hilfe eines medizinischen Verdampfers zu inhalieren, da hier die Dosierung und damit auch die Wirkung wesentlich besser gesteuert werden können.

Hier wird Dich Dein Dir zugewiesener Arzt genauestens anleiten.

In der Regel beginnt man die Cannabis-Therapie mit einer geringen Dosis. Im Verlauf der Behandlung pendelt sich die notwendige Dosierung und auch die Medikamentensorte ein. Beide können sich je nach Behandlungserfolg und durch äußere Einflüsse bedingt während der Therapie ändern. Vor allem deshalb ist es wichtig, dass du deinen Arzt in regelmäßigen monatlichen Folgegesprächen triffst.

CBD wird meist oral in Form von Kapseln eingenommen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, CBD-Blüten mit Hilfe eines medizinischen Verdampfers zu inhalieren.

Fragen zum Ablauf bei 5SWAN

  • Melde Dich unkompliziert auf unserer Website über den Button „Jetzt anfragen“ an.
  • Kurz nach der Registrierung erhältst Du eine Mail mit einem kurzen Fragebogen, der Deinem Arzt hilft, ein genaueres Bild über Deinen Gesundheitszustand zu erhalten.
  • Sobald Du zur Therapie zugelassen bist, erhältst Du eine weitere Mail mit Terminvorschlägen.
  • Sofern aus medizinischer Sicht nichts dagegenspricht, triffst Du Deinen Arzt bequem von zu Hause zu einem 25-minütigen Erstgespräch.
  • Wenn Du zur Therapie mit medizinischem Cannabis zugelassen wirst, teilst Du uns Deine Wunschapotheke mit und wir versenden mit unserem Kurier Dein persönliches Rezept dorthin.
  • Du hast die Möglichkeit, Dein Medikament bequem nach Hause geliefert zu bekommen. Natürlich kannst Du es auch in der Apotheke abholen.
  • Rezepte werden in der Regel für maximal 30 Tage verschrieben. Wende dich daher rechtzeitig an uns, wenn du ein neues Rezept benötigst. Hast du das Gefühl, dass die Cannabis-Therapie nicht die gewünschte Wirkung bringt, so vereinbare bitte einen Termin, um die Medikation anzupassen.

Im Durchschnitt erhalten unsere Patienten 5 Tage nach Behandlungsanfrage einen Termin zum Erstgespräch.

Du kannst Dein Medikament bei der Apotheke deines Vertrauens bequem selbst abholen. Bei einigen Apotheken besteht auch die Möglichkeit, die Cannabis-Medikation direkt per Post nach Hause geliefert zu bekommen.

Selbstverständlich kannst du jede Apotheke Deines Vertrauens wählen. Gerne beraten wir Dich, welche Apotheken zur Auswahl stehen. Häufig unterscheiden sich die Apotheken primär in den Preisen und Vorräten, die sie aktuell auf Lager haben.

Weitere Informationen

5SWAN hat sich zum Ziel gesetzt, mit den besten Ärzten zu kooperieren und dir damit die bestmögliche Therapie auf dem Gebiet der Cannabis-Therapie zu ermöglichen.

Unsere Ärzte nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen in der Cannabis-Therapie teil, um stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Forschung zu sein.

Dies stellt natürlich kein Problem dar. In unserem Kontaktformular kannst du uns alle relevanten Informationen zu deiner bisherigen Therapie mitteilen. Nachdem unser Ärzteteam Deine Krankheitsgeschichte und die bereits unternommenen Therapieversuche geprüft haben, melden wir uns bei Dir mit möglichen Terminvorschlägen für Dein Erstgespräch.

Gleich nach Terminbuchung erhältst Du eine Mail mit Deiner Terminbestätigung und Rechnung. Bis zu Deinem Erstgespräch kommen keine Kosten auf Dich zu. Das Erstgespräch wird einmalig 50€ kosten. Für das Folgegespräch mit deinem Arzt berechnen wir 60€. Dieser Termin ist zwingend erforderlich, um zu evaluieren, ob deine Therapie optimal eingestellt ist, oder ob eine Änderung vorgenommen werden muss. Sobald deine Therapie erfolgreich eingestellt ist, kannst du dir ein Folgerezept für 20€ ausstellen lassen, vorausgesetzt, es müssen keine Anpassungen an deine Therapie vorgenommen werden.

Das ist grundsätzlich möglich, jedoch werden die Therapiekosten erfahrungsgemäß nur in der Hälfte aller Fälle übernommen. Ein Antrag auf Kostenübernahme kann ausschließlich von einem niedergelassenen Arzt mit Kassenzulassung erstellt werden. Gerne händigen wir Dir hierzu ein Dokument zu Deinem Therapieverlauf mit Deinem Arzt bei 5SWAN aus, das Du einem niedergelassenen Arzt deines Vertrauens zur Antragserstellung bei Deiner Krankenkasse vorlegen kannst.

Verglichen mit den gesetzlichen Krankenkassen stehen private Krankenkassen der Therapie mit medizinischem Cannabis offener gegenüber. Dennoch kann eine Übernahme der Kosten nicht garantiert werden.

Bitte prüfe in diesem Fall Deinen Spam-Ordner. Wenn Du auch dort keine Email von uns findest, bitten wir Dich, uns darüber so schnell wie möglich per E-mail an team@5swan.de zu informieren.

Ein Attest für verschiedene Behörden geht leider mit sehr vielen Hürden einher. Daher bitten wir Dich, uns individuell darauf anzusprechen.

Grundsätzlich ist es Dir als Patient einer Cannabis-Therapie erlaubt, am Straßenverkehr teilzunehmen. Dass du Dich dabei in Deiner Fahrtüchtigkeit sowie in Deiner Reaktionsgeschwindigkeit nicht beeinträchtigt fühlst, ist eine wichtige Voraussetzung.

Für den Fall, dass Du von der Polizei kontrolliert wirst, raten wir Dir, dein aktuelles Rezept stets bei der Hand zu haben. Bitte wende Dich bei weiteren Fragen an einen Rechtsanwalt Deines Vertrauens, der Dich hierzu kompetent beraten kann.

Bei den CBD Präparaten, die auf dem freien Markt erhältlich sind, ist die Dosierung so gering, dass lediglich eine geringe bis keine therapeutische Wirkung eintritt. Deshalb wird für den Konsum kein Rezept benötigt.

Hingegen wird das CBD im therapeutischen Spektrum weitaus höher dosiert, weshalb das Präparat einzig auf Rezept erhältlich ist.

Jetzt anfragen
erzähle uns, worum es geht